50. Minitournee des SC Hammer

Minitournee2018klAuf den Spuren der Olympiasieger hieß es am Samstagvormittag wieder auf der Ruhpoldinger Sprungschanze. Dank der Unterstützung aus Ruhpolding konnte der Wettbewerb dorthin verlegt werden, da die Schneelage in Hammer leider nicht ausreichend war.

Extra in den frühen Vormittag vorverlegt, damit auch alle bei Olympia – wie man später sah erfolgreich – mitfiebern und Daumen drücken konnten, versuchten 49 Nachwuchsspringer ihr Können unter Beweis zu stellen. Das Wetter meinte es in diesem Jahr gut mit allen und so konnte auf einer perfekt präparierten Schanze und bei Windstille vom ersten bis zum letzten Sprung ein reibungsloser Ablauf gewährleistet werden.

Von den fast 20 Einsteigern, die die 10m Schneeschanze hinunter sprangen bis zu den älteren Mädchen bzw. Jungen, die sich von der 40m Schanze wagten, waren alle Altersklassen vertreten. Wie sehr die Leidenschaft des „Fliegens“ an manchen Kindern nagt, merkte man schon beim Training am Freitag. Einige Einsteiger, die ursprünglich von der Schneeschanze springen sollten gingen voller Selbstvertrauen und höchstmotiviert an den Balken der 20m Schanze und sprangen souverän hinunter.

Das Springen ging verletzungsfrei und kurzweilig über die Bühne und den Zuschauern wurden in den verschiedenen Altersklassen einige spannende Kopf-an Kopf-Duelle und Führungswechsel zwischen den Durchgängen geboten. Auch einen Heimsieg gab es zu Feiern. Fabian Szesnat schlug in einem spannenden Zweikampf seinen Konkurrenten Korbinian Braun. Seine Schwester Amelie hatte gegenüber ihren Mitstreiterinnen diesmal leider das Nachsehen.

Nach der Siegerehrung konnten dann alle das olympische Springen von der Kleinschanze sehen und freuten sich mit dem frisch gebackenen Olympiasieger Andi Wellinger, der seine Karriere auch auf den Schanzen von Ruhpolding begann.

ergebnislisteSCH

 

Dieser Eintrag wurde in Verein geschrieben. Lesezeichen auf den Permalink .